124648 Besucher
Merfeller RTF eine Radtourenfahrt für jedermann
Volksradfahren (Auszug aus dem Breitensportkalender 1999, herausgegeben vom Bund Deutscher Radfahrer e.V. ©BDR e.V.) Volksradfahrten richten sich an die ganze Familie. Die meist um die 20 km lange, ausgeschilderte Strecke ist von jedem zu bewältigen, weshalb sich diese Veranstaltung besonders für weniger Trainierte, Kinder und Ältere eignet. Es soll breiten Schichten der Bevölkerung die Gelegenheit geben, sich aktiv zu betätigen und Freude am Radfahren zu gewinnen. Mitfahren kann jeder, der über ein verkehrssicheres Fahrrad nach der StVZO verfügt. Gegen eine geringe Teilnehmergebür erhält jeder am Ende der Veranstaltung eine Auszeichnung. Volksradfahrten werden in der Regel einmal im Jahr von einem örtlichen Verein ausgerichtet, wobei viele Teilnehmner erstmalig das "organisierte Radfahren" kennenlernen. Termin, Ort und Rahmenprogramm werden auch in der lokalen Presse veröffentlicht. Nähere Informationen erhalten Sie vom Bund Deutscher Radfahrer e. V. oder den jeweiligen Landesverbänden.
Radwandern (Auszug aus dem Breitensportkalender 1999, herausgegeben vom Bund Deutscher Radfahrer e.V. ©BDR e.V.) Radwanderungen bieten eine hervorragende Möglichkeit, die nähere Heimat per Rad kennenzulernen und dadurch einen z. T. völlig neuen Einblick in die umgebende Natur zu gewinnen. So bilden oftmals besondere Landschaftsstriche oder auch Einrichtungen (z. B. Museen, Burgen etc.) das Ziel. Sicherlich kann man Radwanderungen auch alleine unternehmen; bei den terminlich festgelegten Angeboten steht aber das Radeln in einer Gruppe Gleichgesinnter bewußt im Mittelpunkt. Sie können damit sowohl zum individuellen Wohlbefinden beitragen, als auch die Freude an der Fortbewegung mit dem Fahrrad steigern. Die Teilnahme ist jedem möglich, auch ohne Mitgliedschaft im Radsportverein. Mitglieder in einem Verein des Bund Deutscher Radfahrer e. V. oder  Landesverbands-Einzelmitglieder können die zurückgelegten Strecken in einen Fahrtenpaß eintragen. Dieser wird dann als Grundlage für die Jahreswertung herangezogen; er gibt daneben aber auch einen Überblick über die geradelten Strecken. Sind im Jahresverlauf (Saison = 16. 10. bis 15. 10. des Folgejahres) - mehr als die für die Altersklasse vorgesehenen Kilometer (zwischen 200 und 1200 km) geradelt worden, kann der Radwanderer eine Jahresauszeichnung erwerben. Für Gruppenfahrten über 4 Personen gibt es die Möglichkeit, in der Vereinswertung berücksichtigt zu werden, wenn mehr als 1000 km in der Saison zurückgelegt wurden. Die Strecken werden dazu in eine Wertungskarte eingetragen, die der Wanderfachwart des Vereins führt. Nähere Informationen erhalten Sie vom Bund Deutscher Radfahrer e. V. oder den jeweiligen Landesverbänden.